Beginn: 29. September 2017 um 10:00 Uhr
Ende: 29. September 2017 um 15:00 Uhr
Veranstalter: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landesverband Niedersachsen
Ort: Altes Rathaus
Karmaschstraße 42
30159 Hannover

Klimawandel und schlechte Luftqualität in den Städten machen ein Umdenken in der Automobilindustrie unausweichlich. Der Abgasskandal gab dem weniger arbeitsintensiven Elektroauto einen neuen Schub. Gleichzeitig übernehmen in den Fabriken ohnehin zunehmend Roboter die Arbeiten der Menschen. Digitalisierung und Automatisierung beschleunigen Arbeitsabläufe und sparen Kosten. Klar ist, dass diese technologischen Neuerungen nicht nur positive Folgen in der deutschen Schlüsselindustrie bedeuten – wobei ein Festhalten am Status Quo noch deutlich größere Probleme für die Automobilwirtschaft hervorrufen würde.

Die Grünen in Niedersachsen wollen sich der Herausforderung stellen, den überfälligen Strukturwandel der Automobilindustrie aktiv zu begleiten. Die Automobilbranche ist durch die VW Werke und die zahlreichen Zulieferer wichtigster Arbeitgeber in Niedersachsen. Das Land ist zudem durch seine Eigentümermitverantwortung beim weltweit größten Automobilhersteller zusammen mit den Beschäftigten und den anderen Eigentümern mit einer hohen Gestaltungsmöglichkeit bei diesem gewichtigen Player ausgestattet. Jetzt gilt es die Chancen, die sich durch einen klugen Umgang mit dem unvermeidlichen Strukturwandel in der gesamten Branche ergeben zu heben und die erkennbaren Risiken zu minimieren.

Kommt die Zeitenwende in der Automobilwirtschaft wirklich?

  • Wie kriegen wir Innovationen schneller auf die Straße?
  • Was ist technisch möglich, effizient und bezahlbar?
  • Wie erhalten wir Arbeitsplätze und gewinnen gleichzeitig neue hinzu?
  • Welchen Beitrag leistet die E-Mobilität zur Dekarbonisierung?
  • Was können wir von Start-ups wie Streetscooter lernen?
  • Welche Rolle könnte der Finanzmarkt bei der Finanzierung der Erforschung neuer Antriebe spielen?

Gemeinsam mit Vertretern der Automobilwirtschaft, der Gewerkschaften, der Umweltverbände und von Start-ups wollen wir diese und weitere Fragen auf einer Konferenz am 29. September 2017, 10:00 – 15:00 Uhr in Hannover diskutieren.

Programm

10:00-10:15 Uhr  Begrüßung

10:15-12:00 Uhr Panel 1 zu “Antriebswende in der Automobilindustrie: smarte Ideen und arbeitsmarktpolitische Herausforderungen”: Was bedeutet die Antriebswende für die deutsche Automobilindustrie und ihre Zulieferer? Wie erhalten wir Arbeitsplätze und gewinnen gleichzeitig neue hinzu? Was haben die Akteure für Erwartungen an die Politik?

An der Diskussion werden teilnehmen:

  • Rebecca Harms, Grüne Europaabgeordnete im Europäischen Parlament
  • Thorsten Gröger, Bezirksvorsitzender der IG Metall Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt
  • Dr. phil. Habil. Weert Canzler, Sozialwissenschaftler und Mobilitätsforscher am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
  • Uwe Fritsch, Betriebsratsvorsitzender des Standortes Braunschweig VW

12:00 – 13:00 Uhr Mittagspause

13:00-14:45 Uhr Panel 2 zu “Klimafreundliche Fahrzeuge auf der Straße: technische, politische und gesellschaftliche Herausforderungen”: Kommt die Zeitenwende in der Automobilwirtschaft wirklich? Wie kriegen wir Innovationen schneller auf die Straße? Was ist technisch möglich, effizient und bezahlbar? Welchen Beitrag leistet die E-Mobilität zur Dekarbonisierung? Was können wir von Start-ups wie Streetscooter lernen?

Hierzu sprechen:

  • Stefan Wenzel, Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz in Niedersachsen
  • Dorothee Saar, Leiterin Verkehr und Luftqualität bei der Deutschen Umwelthilfe
  • Christian Hochfeld, Leiter der Agora Verkehrswende
  • Ralph Meyer, Bereichsleiter Power Train beim Elektrofahrzeughersteller e.GO
  • Dr. Stefan Schmerbeck, Leiter Zukunftstechnologien bei VW

14:45-15:00 Uhr Fazit und Ausblick

 

Anmeldung bis zum 25.09. per E-Mail an email hidden; JavaScript is required