Seminarangebote des Landesverbandes

Der Landesverband bietet auch im zweiten Halbjahr 2018 Schulungen und Bestellseminare an

Übersicht Termine zweites Halbjahr 2018

Samstag, 18. August in Hannover
Einführung in SHERPA – GRÜNE Software für Mitgliederverwaltung

Freitag, 31. August in Hannover
Seminar für Kassierer*innen

Samstag, 1. September in Hannover
Natur in der Landschaft – Wie holen wir uns die Wegerandstreifen zurück?

Freitag, 19. Oktober in Hannover
Einführung in die Parteiarbeit / Vorständeschulung

Freitag, 19. Oktober in Bremen
Infoveranstaltung: Quo vadis Straßenausbaubeiträge?

Samstag, 20. Oktober in Hannover
Einführung in den kommunalen Haushalt

Samstag, 17. November in Hannover
Tu Gutes und rede darüber! – So machst du die Öffentlichkeit auf dich aufmerksam

Samstag, 17. November in Hannover
Einführung in SHERPA – GRÜNE Software für Mitgliederverwaltung

Samstag, 17. November in Oldenburg
Kommunaler Klimaschutz

Samstag, 24. November 2018 in Hannover
Naturschutz und räumliche Planung auf kommunaler Ebene

Freitag, 30. November in Hannover
Grünes CMS

Samstag, 1. Dezember in Hannover
Neumitglieder-Einbindung und Mitglieder-Aktivierung

Freitag, 7. Dezember in Hannover
Soziale Medien – der direkte Kanal zu den Menschen vor Ort

Weitere Seminarangebote / buchbare Seminare

Über das terminierte Seminarangebot hinaus bieten die Mitarbeiter*innen der Landesgeschäftsstelle gerne bei Bedarf weitere Seminare an. Wollt ihr an einem der folgenden Seminare teilnehmen, meldet euch einfach beim Landesverband: email hidden; JavaScript is required oder 0511-1260850

  • Einführung in die Parteiarbeit
  • Aktions- und Veranstaltungsplanung
  • Das GRÜNE CMS
  • Das Grüne Netz: Grüne Instrumente zur besseren Zusammenarbeit
  • Sherpa-Office: Sherpa-Anwendungen im „Büroalltag“
  • Grundlagen der Pressearbeit und Schreibwerkstatt
  • Soziale Medien – der direkte Kanal zu den Menschen vor Ort
  • Sherpa-Einführungsschulung
  • Schulung für Kassierer*innen

Diese Schulungen (mit Ausnahme der Sherpa-Schulung) bieten wir auch gerne vor Ort an. Die Bedingungen: Ihr organisiert einen Raum und die Teilnehmer*innen und koordiniert den Termin mit der Landesgeschäftsstelle. Interessiert? Kontaktiert uns!

Schulungsdetails

Einführung in SHERPA – GRÜNE Software für Mitgliederverwaltung

Zielgruppe: neue Sherpa-Nutzer*innen, die auch Änderungen und Eingaben von Daten vornehmen

Datum: Samstag, 18. August 2018, 9.30h bis 17.30 Uhr sowie 17. November 2018, 9.30h bis 17.30h

Ort: Hannover

Anmeldung erforderlich an: email hidden; JavaScript is required

Sherpa ist die GRÜNE Software für die Adress- und Mitgliederverwaltung, Beitrags- und Spendenverwaltung und Finanzbuchhaltung. Die Schulung beginnt mit den Bereichen allgemeine Bedienung, Adressverwaltung, Verteiler, Listen, Umzüge, Schlagwörter, Beiträge einrichten u.s.w. Am Nachmittag geht es um die Buchhaltung, um SEPA-Einzüge, Auswertungen, die Beitragsüberwachung und den Rechenschaftsbericht. (Am Nachmittag brauchen reine Adressverwalter*innen nicht teilnehmen, können aber gerne.)

Die Schulung richtet sich an neue Nutzer*innen, die auch Änderungen und Eingaben von Daten vornehmen. Für Vorstandsmitglieder, die lediglich mal Daten nachschlagen wollen, ist eine ausführliche Schulung nicht notwendig, für diese gibt eine abgespeckte browsergesteuerte Programmversion.

 

Schulung für Kassierer*innen

Zielgruppe: Kreis- und Ortskassierer*innen

Datum: Freitag, 31. August 2018, 15.30h bis 19.30 Uhr

Ort: Hannover

Anmeldung erforderlich an: email hidden; JavaScript is required

Inhalte:

  • rechtliche Anforderungen an die Kassenführung
  • Mitglieds- und Mandatsbeiträge, Spenden
  • Kostenerstattungen und Verzichtspenden
  • Haushalts- und Finanzplanung
  • Finanzstruktur zwischen KV und OV
  • Versicherungen, Steuern, u.s.w
  • Buchführung und Rechenschaftsbericht

 

Natur in der Landschaft – Wie holen wir uns die Wegerandstreifen zurück?

Zielgruppe: Mandatsträger*innen, kommunalpolitisch Aktive

Datum: Samstag, 1. September 2018, 10.30 Uhr bis ca. 15.00 Uhr

Ort: Hannover

Anmeldung erforderlich bis Sonntag, 19. August: email hidden; JavaScript is required

Die Felder sind größer und die Vielfalt der angebauten Früchte ist geringer geworden. Gleichzeitig sind viele nicht oder kaum genutzte Strukturen in der Landschaft verschwunden. Unsere ehemals arten- und abwechslungsreiche Kulturlandschaft ist vielfach zur Agrarsteppe degradiert. Die typischen Arten dieser Landschaft sind entweder weitgehend verschwunden – wie Rebhuhn oder Feldlerche – oder ihre Bestände haben stark abgenommen – beispielsweise die Insekten.

Deshalb ist es wichtig, wieder nicht oder nur extensiv genutzte Strukturen wie Raine oder Hecken in die Landschaft hinein zu bekommen. Wegeseitenränder bieten sich dafür an. Die meisten Feldwege sind im öffentlichen Besitz und müssten viel breiter sein, als sie sich in der Realität darstellen, weil die Nutzer*innen der angrenzenden Flächen die Wegeseitenränder mit nutzen.

Schätzungen gehen landesweit von 9.000 – 15.000 Hektar Wegeseitenränder im öffentlichen Eigentum aus, die als Strukturelemente die Landschaft beleben und Tieren und Pflanzen Lebensraum geben könnten.

Wie kriegen wir es hin, diese Flächen tatsächlich für den Naturschutz nutzbar zu machen? Das ist die Kernfrage des Seminars!

Infoveranstaltung: Quo vadis Straßenausbaubeiträge?

Zielgruppe: Mandatsträger*innen, kommunalpolitisch Aktive

Datum: Freitag, den 19. Oktober, 16.30 Uhr

Ort: Bremen

Anmeldung erforderlich bis Sonntag, 7. Oktober:email hidden; JavaScript is required

An den Ausbaukosten kommunaler Straßen werden in den meisten Städten und Gemeinden die unmittelbaren Anlieger prozentual beteiligt. Dies führt regelmäßig zu nicht unerheblichen Konflikten. Alternativ können Kommunen auch auf Straßenausbausatzungen verzichten und die Kosten über den allgemeinen Haushalt, also über Steuern, finanzieren. Seit 2017 besteht zusätzlich die Möglichkeit sogenannte wiederkehrende Straßenausbaubeiträge zu erheben. Alle drei Modelle haben ihre Vor- und Nachteile. In dem Seminar wollen wir über die drei verschiedenen Varianten informieren, Pro- und Contra darstellen und anschließend gemeinsam mögliche grüne Positionen diskutieren.

Einführung in die Parteiarbeit / Vorständeschulung

Zielgruppe: Neumitglieder, Mitglieder, die neu in einen Vorstand gewählt wurden

Datum: Freitag, 19.Oktober, 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr

Ort: Hannover

Anmeldung erforderlich bis Sonntag, 7. Oktober: email hidden; JavaScript is required

Du bist Mitglied der Grünen und willst Dich jetzt aktiv in die Arbeit und die Willensbildung der Partei einbringen. Wie “funktionieren” die Grünen? Wie kann ich wo aktiv mitmischen?

Du bist in Deinem Orts- oder Kreisverband in den Vorstand gewählt worden und Du weißt nicht so ganz genau, was Du jetzt eigentlich tun musst? Wie gehe ich mit den gleichermaßen lästigen wie notwendigen Formalien um? Wie und wann binde ich die Mitglieder meines Orts- oder Kreisverbandes ein? Wie organisieren wir unsere Vorstandsarbeit? Wozu äußern wir uns wie und wann öffentlich?

Diese und Eure ganz konkreten Fragen vor Ort stehen im Fokus des Seminars.

Einführung in den kommunalen Haushalt

Zielgruppe: Mandatsträger*innen, die neu in die Materie des kommunalen Haushalts einsteigen möchten

Datum: Samstag, 20. Oktober 2018, 11 bis ca. 16 Uhr

Ort: Hannover

Anmeldung erforderlich bis Sonntag, 30. September: email hidden; JavaScript is required

Das Einführungsseminar richtet sich an Mandatsträger*innen, die neu in die Materie des kommunalen Haushaltes einsteigen wollen und an die, die sich unter Ergebnishaushalt, Finanzhaushalt, Abschreibungen und Bilanz nicht so recht was vorstellen können. Gemeinsam soll außerdem diskutiert werden, ob und welche Möglichkeiten der kommunale Haushalt bei der Umsetzung der eigenen politischen Ziele bietet und ob dabei die Informationen aus dem Haushalt mit dem neuen kommunalen Haushalts- und Rechnungswesen helfen können.

Inhalt:

  • Einnahmen der Kommune – Steuern, Gebühren und Zuweisungen
  • Grundzüge des neuen kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens, NKR
  • Einführung in die doppische Haushaltsführung, Doppik
  • Aufbau des kommunalen Haushaltes
  • Nutzen des NKR und Steuerungsmöglichkeiten über den Haushalt
  • Austausch der Teilnehmer*innen über haushaltspolitische Initiativen

 

„Tu Gutes und rede darüber!“ – So machst du die Öffentlichkeit auf dich aufmerksam

Seminar “Wie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit erfolgreich zusammenwirken können und was es zu beachten gilt.”

Zielgruppe: Kreisgeschäftsführer*innen, Vorstände, Mandatsträger*innen; Verantwortliche für Pressearbeit und alle Personen, die vor Ort die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit intensivieren wollen.

Datum: Samstag, 17. November 2018, 10 bis 17 Uhr

Ort: Hannover

Anmeldung erforderlich bis Mittwoch, 7. November:email hidden; JavaScript is required

Damit Veranstaltungen oder eine politische Botschaft oder Forderung außerhalb der „grünen Blase“ wahrgenommen werden, brauchen wir die breite Öffentlichkeit. Sie erreiche ich durch verschiedene Kanäle: Neben unserer Internetseite oder über Social Media (z. B. Facebook, Twitter, Instagram) sowie über weitere öffentlichkeitswirksame Maßnahmen (z. B. Newsletter, Flyer, Plakate, Publikationen, Aktionen) erreiche ich über die Pressearbeit vor allem die klassischen Medien (Print, Hörfunk, TV). Doch wann ist eine Veranstaltung oder ein Thema überhaupt für die Medien interessant? Was erzeugt bei Leser*innen Interesse? Wie arbeiten Redaktionen?

Das Seminar gibt einen Überblick über die Grundlagen der Pressearbeit und bietet am Nachmittag mit praktischen Übungen die Möglichkeit, das Gelernte gleich anzuwenden.

Vormittag

Dauer: 2 bis 3 Stunden, inkl. Diskussion

Grundlagen der Pressearbeit

Wir diskutieren über:

  • Wann ist eine öffentliche Positionierung/Äußerung sinnvoll?
  • Wann hat eine Meldung einen Nachrichtenwert?
  • Wie bekomme ich Aufmerksamkeit für meine Äußerung?
  • Über welche Kanäle und mit welchen Instrumenten kann ich meine Botschaften verbreiten?
  • Wann ist eine längerfristige Kommunikationsstrategie wichtig?
  • Wie könnte so eine Kommunikationsstrategie aussehen?

Nachmittag

Dauer: 2 bis 3 Stunden

Schreibwerkstatt: Kernbotschaften finden, Überschriften entwickeln, Pressemeldungen selber schreiben!

Zielgruppe: Kreisgeschäftsführer*innen, Mandatsträger*innen, Verantwortliche für Pressearbeit, Vorstände

Tu Gutes und rede darüber: Damit unsere politische Arbeit auch von der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen wird, suchen wir den Weg in die Medien. Nicht nur die großen überregionalen Tageszeitungen, auch die regionalen Zeitungen sowie die kostenlosen, wöchentlich erscheinenden Anzeigenblätter werden nach wie vor von vielen gelesen. Doch wie schreibe ich eine Pressemitteilung, die für die Redaktionen auch relevant ist?

Darum geht‘s:

  • Wie schreibe ich eine Pressemitteilung, die von den Journalist*innen auch aufgegriffen wird?
  • Inhalt, Form und Aufbau einer Pressemitteilung
  • Grundregeln des journalistischen Schreibens
  • Weitere Instrumente der erfolgreichen Pressearbeit
  • Schreibwerkstatt: Finde Kernbotschaften, entwickle Überschriften und schreibe eine PM!

Kommunaler Klimaschutz


Zielgruppe: Kommunale Mandatsträger*innen, kommunalpolitisch Interessierte
Datum: 17.11.2018, 11.00Uhr bis 16.00Uhr
Ort: Oldenburg
Anmeldung erforderlich bis Mittwoch, 7. November:
email hidden; JavaScript is required
Welche Möglichkeiten haben Kommunen bei der Erzeugung und Versorgung mit regenerativen Energie, bei der Energieeinsparung, in der Bauleitplanung und nicht zuletzt bei der Speicherung von Kohlenstoff im Boden oder im Wald
der für den Klimaschutz aktiv zu werden? Dieser Frage wollen wir im Rahmen des Seminars nachgehen.
Die Teilnehmenden werden im Vorfeld nach ihren Themen vor Ort befragt, so dass diese nach Möglichkeit im Seminar behandelt werden können.

Naturschutz und räumliche Planung auf kommunaler Ebene


Zielgruppe: Mandatsträger*innen, kommunalpolitisch Aktive
Datum: Samstag, 24. November 2018, 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort: Hannover
Anmeldung erforderlich bis Sonntag, 11. November: email hidden; JavaScript is required
Für den Schutz der Natur spielt die kommunale Ebene eine zentrale Rolle: So sind die Landkreise sind für die Ausweisung von Schutzgebieten zuständig. Dieser Aufgabe kommen sie bisher nur sehr unzureichend nach, denn die Mehrheit der niedersächsischen Landkreise wird die Verpflichtung, spätestens bis Ende des Jahres alle nach der FFH- und EU-Vogelschutzrichtlinie zu schützenden Gebiete als Schutzgebiete auszuweisen, nicht erfüllen. Auch im Bereich der Bauleitplanung ist der Naturschutz von zentraler Bedeutung: In welchem Umfang werden wo Bau- und Gewerbegebiete
ausgewiesen? Wie läuft das Zusammenspiel zwischen der Regionalplanung auf der Kreisebene und der Bauleitplanung auf gemeindlicher Ebene? Wie wird mit der naturschutzrechtrechtlichen Kompensation von Eingriffen in den Naturhaushalt umgegangen? Darüber hinaus haben Kommunen die Möglichkeit, als Flächeneigentümerinnen Vorgaben für deren Bewirtschaftung zu machen oder eigene Naturschutzförderprogramme aufzulegen.

Soziale Medien – der direkte Kanal zu den Menschen vor Ort

Zielgruppe: Kreisgeschäftsführer*innen, Vorstände, Mandatsträger*innen; Verantwortliche für Pressearbeit und alle Personen, die vor Ort die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit intensivieren wollen.

Datum: Freitag, 7. Dezember 2018, 16 bis 19 Uhr, Anmeldungen bis Freitag, 23. November 2018

Ort: Hannover

Dauer: ca. drei Stunden
Über soziale Medien kann man Menschen direkt erreichen. Facebook kann für die politische Arbeit vor Ort von
großem Nutzen sein. Die Teilnehmenden lernen, wie man Facebook für seine politische Arbeit nutzen
kann und was man dabei beachten sollte.
• Darstellung unterschiedlicher sozialer Medien, deren Vor- und Nachteile (Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat, und mehr bei Bedarf) und Informationen zu Nutzerverhalten etc.
• Erfolg versprechende Facebook-Formate
• Erfolg versprechende Aufbereitung von Themen für Facebook
• Tipps und Tricks
•Facebook-Werbung (kreativ, organisatorisch und rechtlich)
Eine Anmeldung an email hidden; JavaScript is required ist erforderlich.

Das GRÜNE CMS

Zielgruppe: Personen aus den Gliederungen, die für die Pflege der Internetseite verantwortlich sind. Die Schulung richtet sich an Anfänger*innen und Interessierte. Wichtig: Die Gliederung muss das GCMS (der Firma Newthinking) nutzen.

Datum: Freitag, 30. November 2018, 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr

Ort: Hannover

Anmeldung erforderlich bis Sonntag, 11. November:email hidden; JavaScript is required

Inhalt:

  • Technische Grundlagen des GRÜNEN Content-Management-Systems (GCMS), das viele Kreis- und Ortsverbände für ihre Internetseiten nutzen
  • Wie erstelle ich einen Text/eine Seite/einen Termin? Wie binde ich Bild/Banner/Link ein? Aber auch grundlegende redaktionelle Fragen wie “Welche Inhalte gehören überhaupt auf meine Homepage?” werden besprochen.
  • Einführung in die Parteiarbeit
  • Zielgruppe: Neumitglieder, Mitglieder, die neu in einen Vorstand gewählt wurden
  • Dauer: rund vier Stunden
  • Du bist Mitglied der Grünen und willst Dich jetzt aktiv in die Arbeit und die Willensbildung der Partei einbringen. Wie “funktionieren” die Grünen? Wie kann ich wo aktiv mitmischen?
  • Du bist in Deinem Orts- oder Kreisverband in den Vorstand gewählt worden und Du weißt nicht so ganz genau, was Du jetzt eigentlich tun musst? Wie gehe ich mit den gleichermaßen lästigen wie notwendigen Formalien um? Wie und wann binde ich die Mitglieder meines Orts- oder Kreisverbandes ein? Wie organisieren wir unsere Vorstandsarbeit? Wozu äußern wir uns wie und wann öffentlich?

„Neumitglieder-Einbindung und Mitglieder-Aktivierung“


Datum: Samstag, 1. Dezember 2018, 10.30 Uhr bis 19.30 Uhr

Ort: Hannover

Anmeldung erforderlich bis Sonntag, 11. November: email hidden; JavaScript is required

Dieses Seminar, das von Matthias Spreckelmeyer von Green-Campus geleitet wird, richtet sich in
erster Linie an diejenigen, die sich im Kreisverband um dieses Thema kümmern oder kümmern wollen. Bei dem Seminar geht es vor allem darum, worauf man achten sollte, wenn man Mitglieder einbinden will, um Best-Practice-Beispiele
und was Schritte sein können, den Kontakt aufzunehmen, Gleichgesinnte zu finden und die Rahmenbedingungen für ehrenamtliches Engagement zu gestalten.
Der Landesverband bezuschusst dieses Seminar. Euer Eigenanteil beträgt 25 €/Person.

Weitere Seminarangebote

Aktions- und Veranstaltungsplanung

Zielgruppe: Kreisgeschäftsführer*innen, Personen, die federführend Veranstaltungen in ihren Gliederungen organisieren (richtet sich eher an Personen, die das noch nicht so lange machen)

Dauer: 3 Stunden inkl. Diskussion

Egal ob Podiumsdiskussion, Filmabend, Infostand oder Bildaktion – Aktionen und Veranstaltungen müssen gründlich vorbereitet werden, um die gewünschte Aufmerksamkeit zu erreichen. In diesem Seminar lernen die Teilnehmenden, wie man Aktionen und Veranstaltung plant, was man dabei beachten muss und wie man das Geplante erfolgreich umsetzen kann.

  • Budgetierung
  • Organisation
  • Durchführung
  • Formate
  • Werbung
  • Rechtliches

 

Das GRÜNE CMS

Zielgruppe: Personen aus den Gliederungen, die für die Pflege der Internetseite verantwortlich sind. Die Schulung richtet sich an Anfänger*innen und Interessierte. Wichtig: Die Gliederung muss das GCMS (der Firma Newthinking) nutzen.

Dauer: 4 Stunden exkl. Diskussion

  • Technische Grundlagen des GRÜNEN Content-Management-Systems (GCMS), das viele Kreis- und Ortsverbände für ihre Internetseiten nutzen
  • Wie erstelle ich einen Text/eine Seite/einen Termin?
  • Wie binde ich Bild/Banner/Link ein?
  • Aber auch grundlegende redaktionelle Fragen wie “Welche Inhalte gehören überhaupt auf meine Homepage?” werden besprochen.

 

Das grüne Netz: Grüne Instrumente zur besseren Zusammenarbeit

Zielgruppe: Kreisgeschäftsführer*innen, Personen, die die Parteiarbeit vor Ort organisieren

Dauer: maximal 2 Stunden exklusive Diskussion

Der Bundesverband hat zusammen mit der Netzbegrünung eine Vielzahl an Instrumenten entwickelt, die Kreis- und Ortsverbänden ihre Arbeit erleichtern sollen und ortsübergreifende Zusammenarbeit und Beteiligung fördern. Zusammen an einem Antrag schreiben, Umfragen erstellen, einen gemeinsamen Kalender nutzen und Dateien untereinander teilen: All das ist über das Grüne Netz möglich. Wir stellen die unterschiedlichen Instrumente vor und erklären, was die Grüne Partei für die kommenden Monate noch so alles in Sachen Beteiligung/Digitalisierung geplant hat.

  • Wurzelwerk
  • Termite
  • Textbegrünung
  • Sharepic-Generator
  • Wolke
  • Chatbegrünung
  • Antragsgrün

 

Sherpa-Office: Sherpa-Anwendungen im „Büroalltag“

Zielgruppe: Kreisgeschäftsführer*innen, Personen, die Sherpa vor Ort nutzen

Dauer: ca. 2-3 Stunden

In der Einführungsschulung werden sämtliche Sherpa-Funktionen durchgegangen. Dies Sherpa-Office Schulung zeigt anhand relevanter Anwendungsbeispiele, wie konkret mit den Möglichkeiten von Sherpa die Arbeit organisiert werden kann. Ein Fokus der Schulung liegt auch auf den mitgebrachten Fragen, die sich zweifelsohne bei der Bedienung von Sherpa ergeben.
Zusammen mit einem Textverarbeitungsprogramm (wir nutzen in der Schulung LibreOffice) sind vielfältige Anwendungen möglich.

  • (Eigene) Selektionen und Verteiler erstellen
  • Schlagworte nutzen
  • Etiketten drucken
  • Serienbriefe erstellen
  • Listen erstellen (Jubiläen, Geburtstage…)

 

Grundlagen der Pressearbeit und Schreibwerkstatt

Zielgruppe: Kreisgeschäftsführer*innen, Mandatsträger*innen, Verantwortliche für Pressearbeit, Vorstände

Dauer: 2 bis 3 Stunden

Tu Gutes und rede darüber: Damit unsere politische Arbeit auch von der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen wird, suchen wir den Weg in die Medien. Nicht nur die großen überregionalen Tageszeitungen, auch die regionalen Zeitungen sowie die kostenlosen, wöchentlich erscheinenden Anzeigenblätter werden nach wie vor von vielen gelesen. Doch wie schreibe ich eine Pressemitteilung, die für die Redaktionen auch relevant ist? Was erzeugt bei Leser*innen Interesse? Wie arbeiten Redaktionen? Das Seminar gibt einen Überblick über die Grundlagen der Pressearbeit und bietet mit praktischen Übungen die Möglichkeit, das Gelernte gleich anzuwenden.

Darum geht‘s:

  • Wie schreibe ich eine Pressemitteilung, die von den Journalist*innen auch aufgegriffen wird? Wann hat eine Meldung einen Nachrichtenwert?
  • Inhalt, Form und Aufbau einer Pressemitteilung
  • Grundregeln des journalistischen Schreibens
  • Weitere Instrumente der erfolgreichen Pressearbeit
  • Schreibwerkstatt: Kernbotschaften finden, Überschriften entwickeln, Pressemeldungen selber schreiben

 

Soziale Medien – der direkte Kanal zu den Menschen vor Ort

Zielgruppe: Personen, die die sozialen Medien des Verbands vor Ort pflegen, Personen, die Interesse daran haben, die sozialen Medien vor Ort zu pflegen. Wichtig: Personen, die sich erst einmal nur dafür interessieren, wie man soziale Medien vor Ort einsetzen könnte, wird die Teilnahme am Vormittag des Seminar: „Tu Gutes und rede darüber!“ – So machst du die Öffentlichkeit auf dich aufmerksam“ empfohlen.

Dauer: 2 bis 3 Stunden, inkl. Diskussion

Über soziale Medien kann man Menschen direkt erreichen. Facebook kann für die politische Arbeit vor Ort von großem Nutzen sein. Die Teilnehmenden lernen, wie man Facebook für seine politische Arbeit nutzen kann und was man dabei beachten sollte.

  • Darstellung unterschiedlicher sozialer Medien, deren Vor- und Nachteile (Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat, und mehr bei Bedarf) und Informationen zu Nutzerverhalten etc.
  • Erfolg versprechende Facebook-Formate
  • Erfolg versprechende Aufbereitung von Themen für Facebook
  • Tipps und Tricks
  • Facebook-Werbung (kreativ, organisatorisch und rechtlich)

 

Einführung in SHERPA – GRÜNE Software für Mitgliederverwaltung

Zielgruppe: neue Sherpa-Nutzer*innen, die auch Änderungen und Eingaben von Daten vornehmen

Ort: Hannover

Dauer: ganztägig

Sherpa ist die GRÜNE Software für die Adress- und Mitgliederverwaltung, Beitrags- und Spendenverwaltung und Finanzbuchhaltung. Die Schulung beginnt mit den Bereichen allgemeine Bedienung, Adressverwaltung, Verteiler, Listen, Umzüge, Schlagwörter, Beiträge einrichten u.s.w. Am Nachmittag geht es um die Buchhaltung, um SEPA-Einzüge, Auswertungen, die Beitragsüberwachung und den Rechenschaftsbericht.

Die Schulung richtet sich an neue Nutzer*innen, die auch Änderungen und Eingaben von Daten vornehmen. Für Vorstandsmitglieder, die lediglich mal Daten nachschlagen wollen, ist eine ausführliche Schulung nicht notwendig, für diese gibt eine abgespeckte browsergesteuerte Programmversion.

 

Schulung für Kassierer*innen

Zielgruppe: Kreis- und Ortskassierer*innen

Dauer: rund 4 Stunden

Inhalte:

  • rechtliche Anforderungen an die Kassenführung
  • Mitglieds- und Mandatsbeiträge, Spenden
  • Kostenerstattungen und Verzichtspenden
  • Haushalts- und Finanzplanung
  • Finanzstruktur zwischen KV und OV
  • Versicherungen, Steuern, u.s.w
  • Buchführung und Rechenschaftsbericht