Die Landesarbeitsgemeinschaft Wissenschaft, Hochschule, Technologiepolitik (WHT) ist 2006 entstanden und versteht sich als Schnittstelle zwischen Partei und Landtagsfraktion, die aktuelle bildungs- und hochschulpolitische Themen diskutiert, Positionen entwickelt, Anträge für Bundes- und Landesparteitage erarbeitet und Programmbausteine für Landtagswahlprogramme erstellt.

In der LAG Hochschule treffen sich – ehrenamtlich – Mitglieder und Sympathisanten von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN etwa sechsmal im Jahr. Auf den Sitzungen werden neben aktuellen Themen (Bericht aus der Landtagsfraktion) auch grundsätzliche Fragestellungen grüner Hochschulpolitik diskutiert.
Um konkrete Ergebnisse zu haben und Impulse in die Partei zu liefern, verabschiedet die LAG WHT zu wichtigen und aktuellen hochschul- und forschungspolitischen Themen Positionspapiere.
Um zwischen den Sitzungen einfacher und schneller kommunizieren zu können, nutzen wir vorwiegend elektronische Medien.

Neben dem Austausch über hochschulpolitische Aktivitäten in Niedersachsen beschäftigt sich die LAG WHT mit der Entwicklung der Hochschul- und Forschungspolitik auf Landesebene. Zu einzelnen Themen erarbeitet sie in Zusammenarbeit mit Fach-Abgeordneten aus der Landtagsfraktion Konzepte zur Reform niedersächsischer Hochschulpolitik. Einige Schwerpunkte der LAG-Arbeit sind dabei Hochschulfinanzierung, Frauenförderung, Reform von Studium und Lehre, alternative Förderkonzepte und die Demokratisierung der Forschungseinrichtungen.

An der LAG WHT können alle an hochschulpolitischen Fragen Interessierte teilnehmen. Eine Mitgliedschaft in der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ist nicht zwingend erforderlich.
Die LAG Hochschule trifft sich in der Regel freitags von 16.00 bis 18.30 Uhr in der Landesgeschäftsstelle in Hannover.

SprecherInnen:
Felix Niggemann
E-Mail:
email hidden; JavaScript is required