Wir, ein Zusammenschluss aus grünen kommunalen Mandatsträger*innen, ehemaligen Abgeordneten, Wissenschaftler*innen sowie Menschen aus Initiativen und Vereinen, haben die AG Postwachstum und Gemeinwohl als Untergruppe der LAG Wirtschaft und Finanzen gegründet. Unsere Arbeitsgemeinschaft hat sich auf den Weg gemacht, Akteur*innen zu vernetzen und Leitbilder für nachhaltiges Wirtschaften zu erstellen.

Damit ist eine Arbeitsgemeinschaft entstanden mit dem Ziel, die Lebensbedingungen der zukünftigen und heutigen Generationen zu verbessern. Wir möchten die Diskussion stärker in die Partei tragen und an konkreten Modellen und Angeboten für eine sozial-ökologische Wirtschaftsweise arbeiten.

Das Bruttoinlandsprodukt als Maß für gesamtgesellschaftlichen Wohlstand soll nicht mehr im Vordergrund stehen.

Worum es geht

Die Menschheit muss alle planetaren Grenzen einhalten, um einer sicheren Zukunft auf dem Planeten entgegen zu blicken. Neben der dramatischen Klimaerhitzung ist ein weiteres Problem auch die industrielle Landwirtschaft, die zu viel Stickstoff, Phosphor und Land benötigt. Gewässer, Ozeane und Böden leiden; dies bedroht unsere gemeinsamen Lebensgrund-lagen. Doch noch immer wird unser gesamtes Konsumverhalten bestimmt von Masse statt Klasse ohne Rücksicht auf die Grenzen der natürlichen Ressourcen.

Zahlreiche Veröffentlichungen belegen eine zweite Welle der Wachstumskritik zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Nach einer Bertelsmann Studie wünschen sich 80 % der deutschen Bevölkerung eine andere Wirtschaft.

Die AG Postwachstum und Gemeinwohl erarbeitet Positionspapiere und bereit Beschlüsse des Landesverbandes vor. Ein Großteil unserer Arbeit liegt auch in der Vernetzung mit Institutionen, Vereinen, Verbänden sowie den Landesarbeitsgemeinschaften, da wir dort große inhaltliche Schnittmengen sehen. Mitglieder und Interessierte sind gerne auf unseren Sitzungen gesehen. Meldet euch gerne per E-Mail.

SprecherInnen:
Claudia Steinhoff
E-Mail:
email hidden; JavaScript is required