Kein Platz für Menschenverachtung!

GRÜNE unterstützen Bündnis gegen Rechtsextremismus und den Aufruf zur Gegendemo zum Nazi-Aufmarsch am 2. Juni in Goslar

Zum zehnten Mal treffen sich am 2. Juni 2018 Rechtsextreme und militante Neonazis zu ihrem zentralen Aufmarsch an ihrem selbsternannten “Tag der deutschen Zukunft”, dieses Mal in Goslar. Hinter dem „Tag der deutschen Zukunft“ stehen Teilnehmer aus dem Spektrum der neonazistischen Freien Kräfte und Kameradschaften sowie Angehörige der NPD, der Jungen Nationalisten, die Partei die Rechte sowie der subkulturellen rechtsextremistischen Szene. Das “Bündnis gegen Rechts” hält dagegen und hat eine Gegendemo unter dem Motto „Goslar ist weltoffen – kein Platz für Rassisten“ angemeldet. Die niedersächsischen GRÜNEN unterstützen das Bündnis.

Die beiden Landesvorsitzenden der GRÜNEN Niedersachsen, Anne Kura und Stefan Körner, erklären:

„Für Menschenverachtung ist in Niedersachsen kein Platz. Deshalb rufen wir alle auf, am 2. Juni in Goslar an der Gegendemo gegen den Aufmarsch der neonazistischen Szene teilzunehmen, das Bündnis gegen Rechtsextremismus zu unterstützen und laut, friedlich und entschlossen zu protestieren. Rechtsextreme und Neonazis wollen mit ihrer völkischen Ideologie und rassistischen und antisemitischen Propaganda hetzen und die Gesellschaft spalten.
Wir unterstützen diejenigen, die dagegen friedlich Zivilcourage zeigen: für eine Gesellschaft, aus der niemand aufgrund von Hautfarbe, Religionszugehörigkeit oder Sexualität ausgeschlossen wird.“