GRÜNE: Erhebliche Schwachstellen beim Niedersächsischen Weg

Zu der heute von Umweltminister Lies verkündeten Einigung auf Gesetzesänderungen beim Niedersächsischen Weg erklärt der Landesvorsitzende Hans-Joachim Janßen:

“Wir begrüßen, dass sich das Landvolk und die Landesregierung auf Druck des Volksbegehrens doch in Richtung mehr Naturschutz bewegt zu haben scheinen. Wir werden uns das Ergebnis sehr genau anschauen, der Meilenstein, den Minister Lies großspurig verkündet, ist es jedenfalls nicht. Nach der Änderung des Wassergesetzes, die schon in der Ressortabstimmung der Landesregierung war, werden unsere Bäche und Flüsse auf bis zu 30% der Fläche Niedersachsens zum Teil sogar noch schlechter geschützt als bisher. Mit so einer dünnen Suppe werden Landesregierung und Landvolk jedenfalls niemanden dazu bewegen können, unser Volksbegehren nicht zu unterstützen. Wir sammeln weiter mit voller Kraft Unterschriften für wirkliche Verbesserungen im Natur- und Artenschutz.”