Ausbaubremse zumindest entschärft

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Niedersachsen bewerten die auf Druck der Länder erfolgten Nachbesserungen an der geplanten Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) positiv, sehen die Umsetzung der Energiewende jedoch trotzdem in Gefahr.

Abkehr vom Turbo-Abitur

Niedersachsen wird im Jahr 2015 das erste Bundesland sein, das vollständig auf ein neues G9 setzt. Diese Weichenstellung ist nicht zuletzt ein GRÜNER Erfolg. Doch was wird eigentlich besser?

Dritter Jahrestag von Fukushima

Zum bevorstehenden Jahrestag von Fukushima erklärt Rebecca Harms, Spitzenkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Europawahl und Fraktionsvorsitzende der Grünen | EFA im Europäischen Parlament:

Energiewende retten!

In sieben Landeshauptstädten gehen am 22. März 2014 die Menschen auf die Straße, um für die Energiewende zu demonstrieren. Jan Haude, Landesvorsitzender der Grünen Niedersachsen, sagte dazu heute (Dienstag) in Hannover: "Die Große Koalition bremst mit Ausbaudeckeln die Energiewende aus, gleichzeitig wird in großem Umfang neuer Kohlestrom ins Netz eingespeist. Wenn wir jetzt nicht handeln, wird der notwendige Wechsel ins Zeitalter der Erneuerbaren Energien nicht gelingen."

Fracking stoppen!

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Niedersachsen lehnen die Förderung von unkonventionellen Erdgasvorkommen (Fracking) ab. Jan Haude, Landesvorsitzender der Grünen Niedersachsen, sagte dazu heute in Hannover: „Fracking ist mit hohen Risiken verbunden, Vergiftungen von Grundwasser und Böden sowie Gesundheit und Umfeld der Anwohner sind nicht auszuschließen."

Gabriels Windkraftbremse schadet Niedersachsen

Die Vorschläge des Bundeswirtschaftsministers Sigmar Gabriel zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) stoßen auf deutliche Kritik von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Niedersachsen. „Die von Gabriel vorgeschlagene Ausbaubremse für Ökostrom gefährdet die Energiewende und Zehntausende Arbeitsplätze in Niedersachsen“, kritisierte Jan Haude, Landesvorsitzender der niedersächsischen Grünen, heute (Montag) in Hannover.