Bündnis 90/DIE GRÜNEN Niedersachsen
Meldungen
Meta Janssen-Kucz in Hameln zur neuen Landesvorsitzenden gewählt

Grüne streiten für besseres Europa

Die niedersächsischen Grünen haben mit ihrer heutigen Landesdelegiertenkonferenz in Hameln die heiße Phase des Europawahlkampfes eingeläutet.

V.l.: Landesvorsitzende Meta Janssen-Kucz, Spitzenkandidatin Rebecca Harms, Landesvorsitzender Jan Haude

Mit ihrer Rede rief Rebecca Harms, Spitzenkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Europawahl, zu einem engagierten Endspurt auf: "Wir Grüne stehen für eine europäische Energiewende und einen europaweiten Atomausstieg. Und wir kämpfen gegen das Freihandelsabkommen mit den USA - eben nicht wie die beiden Chlorhähne Schulz und Juncker", rief Harms den 174 Delegierten zu. "Europa ist das Kraut gegen gefährlichen Nationalismus. Wer am 25. Mai nicht wählen geht, überlässt Europaskeptikern und Rechtspopulisten das Feld!"

"Bei dieser Wahl geht es nicht um den Krümmungsgrad von Gurken, sondern um die zukünftige Ausrichtung der Politik in Europa. Gerade für uns in Niedersachsen ist eine bessere Energie- und Klimaschutzpolitik, die Agrarwende sowie der Schutz der BürgerInnenrechte besonders wichtig", sagte der Landesvorsitzende der niedersächsischen Grünen Jan Haude. Der Leitantrag des Landesvorstandes zur Europapolitik wurde mit großer Mehrheit angenommen.

Bereits zu Beginn des Parteitages haben die Delegierten Meta Janssen-Kucz zur neuen Vorsitzenden gewählt. Janssen-Kucz setzte sich bei zwei Enthaltungen mit 99 von 174 Stimmen gegen Sybille Mattfeldt-Kloth durch. "Ich freue mich und bedanke mich bei meiner Partei für das Vertrauen. Gemeinsam werden wir unsere grünen Herzensthemen, für mehr Natur- und Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit, streiten - nicht nur im Europawahlkampf!", sagte die neue Landesvorsitzende Janssen-Kucz.
Die Nachwahl war nötig geworden, nachdem Julia Willie Hamburg im Februar krankheitsbedingt ihr Amt als Landesvorsitzende niedergelegt hatte.

Termine

Juli 2017