Bündnis 90/DIE GRÜNEN Niedersachsen
Meldungen
GRÜNE weisen Panikmache des Philologenverbandes zurück

Der Elternwille entscheidet über das Schulangebot!

Als „unbegründete Panikmache“ hat Jan Haude, Landesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Niedersachsen, heute (Donnerstag) in Hannover Äußerungen von Vertretern des Philologenverbandes und der Initiative „Schüler-wollen-lernen“ zurückgewiesen, die Grünen würden Gymnasien mit Schließung bedrohen. „Die Grünen planen weder die Abschaffung der Gymnasien noch die Einschränkung des Elternwillens“, stellte Haude klar.

© (c) Cali4Beach/Flickr.com

"Auch wenn manche uns das weismachen wollen: Der Elternwille richtet sich nicht allein auf Gymnasien. Wenn Gesamtschulen gewünscht werden, müssen sie möglich sein.“ Das sei der Grund, warum die Grünen die hohen Hürden für die Neugründung einer Gesamtschule absenken und auch kleine Gesamtschulen zulassen wollen. „Für die Eltern, die ein Gymnasium wollen, wird es Gymnasien geben“, so Haude. Gesamtschulen könnten nur dann andere Schulformen ersetzen, wenn es nach Ihnen keine Nachfrage mehr gebe.

Bei den Äußerungen des Philologenverbandes und der Initiative Schüler-wollen-lernen handele es sich um „eine gezielte Desinformation der Schülerinnen und Schüler, der Eltern und der Lehrerinnen und Lehrer aus wahltaktischen Überlegungen.“ Er habe nichts gegen Zuspitzungen, sagte Haude, aber falsche Unterstellungen seien kein Mittel guter Politik. „Abgesehen davon ist die Schule kein Ort für eine offene Wahlkampfhilfe für bestimmte Parteien.“ Darin stimme er im Übrigen dem Landesschülerrat zu, dessen Vorsitzender Keven Knipping sich gestern zu einer kritischen Haltung gegen parteipolitische Tendenzen in den Schulen ausgesprochen hatte.

Termine

Juli 2014

30.07. 18.00 Uhr

LAG Queer